Bericht von der Sitzung des Ortschaftsrats vom 1.2.2017

Liebe Durlacher,

gestern ist das Rathaus wieder aus allen Nähten geplatzt: Zu Beginn der Sitzung standen viele Zuhörer rechts und links von uns Ortschaftsräten. Erst nach dem 3. Tagesordnungspunkt lichteten sich die Reihen und alle bekamen einen Sitzplatz.

1. Ergebnis konkurrierendes städtebauliches Entwurfsverfahren „Rahmenplan Karlsruhe – Oberer Säuterich“ – Beschlussvorlage

Das Stadtplanungsamt erläuterte die Arbeiten und die Ziele. 2 Pläne wurden ausgewählt, die nun überarbeitet werden, um ein wirklich stimmiges Neubauviertel zu erhalten.

2. Ergebnis Eigentümerbefragung in Durlach-Aue, Konkretisierung von Maßnahmen, Fortführung Bebauungsplanverfahren, Beschlussvorlage

Mitten in Aue gibt es die Stegwiesen, ein großes Grüngebiet, wo in zweiter Reihe gebaut werden könnte. Die umfangreiche Befragung der Eigentümer ergab, dass die große Mehrheit keine Änderungen wünscht und auch Scheunen nicht zu Wohnhäusern umgewandelt werden sollen.


3. Vorhabenbezogener Bebauungsplan „Amalienbadstr. 41, 1. Änderung“, Karlsruhe-Durlach, Einleitungs- und Auslegungsbeschluss, Beschlussvorlage

Es handelt sich um den Ausbau des ehemaligen Pfaffgeländes nach Osten. Man will nun keine viereckige Kaserne sondern nach Osten zu den Kleingärten eine Luftschleuse. Dafür soll nun an der Süd-Ost-Ecke ein 29m hohes, abgesetztes Bürogebäude mit bis zu 29m Höhe gebaut werden. Eine lange Diskussion entwickelte sich, warum man nicht in der schon aktuelle genehmigten Höhe von 27,20m geblieben ist und ob man nicht auf dieses Mass wieder reduzieren soll. Besonders die Anwohner der Rommelstraße redeten auf uns ein: Man schaue auf Beton! Aber auch bei Reduzierung um 1,8m schaut man auf Beton und die neuen Pläne sind – aus meiner Sicht – wirklich besser, weil „aufgelockerter“. Der neue Bebauungsplan wird demnächst zur öffentlichen Diskussion ausgelegt.

4. Schließung der öffentlichen Toilettenanlage Bergwald/Ernst-Schiele-Hütte

Da zugesichert wurde, dass bei Veranstaltungen in der Hütte die Toiletten benutzt werden können, haben alle zugestimmt.

5. Beleuchtung Jean-Ritzert-Straße von der Sepp-Herbergerstraße bis zum Schützenhaus.

Wir widersprachen dem SPD-Antrag, weil unnötig. Die SPD zog den Antrag zurück, weil die Stadtwerke schon längst zugesagt hätten, die Beleuchtung zu bauen (für viel Geld!).

6. Parken in der Seboldstraße

Diese Anfrage der Grünen bemängelte, dass dort manchmal auf beiden Seiten geparkt wird und es dann eng wird. Man kann dieses kurzzeitige Parken aber nicht verhindern.

Beste Grüße von Ihrem Malisius.

Dieser Beitrag wurde unter Aus dem Ortschaftsrat veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

− 7 = 3

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.